Wie Glitzergläser Kindern erklären können, was in uns bei Stress geschieht und wie Kinder sich mit ihnen besser selber regulieren können

Kennst Du Glitzergläsern? An ihnen kann man wunderbar sehen, wie Stress funktioniert. Gleichzeitig haben sie einen beruhigenden Effekt und können dir in stressreichen Situationen zur Seite stehen. In dieser Folge erklärt Kati dir die Auswirkungen von Stress und Entspannung am Beispiel der Gläser. Außerdem gibt es eine Anleitung, wie Du Dein eigenes Glitzerglas basteln kannst, oder daraus eine gemeinsame Aktion mit (D)einem Kind machst.

In dieser Folge erfährst Du:

  • wie Du mit (D)einem Kind Glitzergläser selber basteln kannst
  • wie Du (D)einem Kind anhand des Glitzerglases erklären kannst, was geschieht, wenn es im Stress (wütend / traurig / ängstlich / …) ist
  • was geschieht, wenn wir versuchen, das unangenehme Gefühl des Stresses / der Wut / der Trauer / der Angst / … am liebsten weghaben wollen
  • was wir stattdessen tun können, damit sich der Stress / die Wut /die Trauer / die Angst / … wieder legen können
  • wie das Glitzerglas dabei selber uns helfen kann, uns zu beruhigen

Shownotes:

Deine Zutatenliste für Dein Glitzerglas:

  • 1 Marmeladenglas (oder ein anderes Glas) mit richtig gutem Schraubverschluss
  • 1 Sache, die Dich an Deine Stärke erinnert, zum Reinkleben (Tier, Skateboardrolle, Edelstein, etc.)
  • Bio Glycerin (aus Apotheke oder online)
  • Wasser
  • 2 Tropfen Spüli
  • Sekundenkleber, nicht wasserlöslich
  • evtl. schöne Aufkleber zum Verzieren des Deckels

Den Podcast “Mit Trauma wachsen” findest Du auch auf allen gängigen Podcast-Kanälen

Wenn Dir der Podcast gefallen hat und Du mich und mein Team mit unserer Arbeit unterstützen möchtest, habe ich eine Bitte an Dich:

  • abonniere bitte den Podcast
  • like diese Folge
  • kommentiere sie und
  • teile sie gerne mit anderen.

Auch hier sind wilde Algorithmen am Werk, die mitbekommen, ob ein Podcast für die Menschen relevant ist oder nicht. Je mehr Interaktion geschieht, desto mehr Menschen wird der Podcast vorgeschlagen.

Wenn Du Fragen oder Kommentare hast, was Dich in dieser Folge bewegt hat, kannst Du diese natürlich auch immer bei Instagram (@helperscircle) unter den entsprechenden Post setzen.

Denn wie wäre die Vorstellung, wenn ganz viele Menschen diesen Podcast hören würden und so mehr Kinder (und Erwachsene) gemeinsam an und mit Trauma wachsen könnten? Ich fände das ziemlich genial. Danke von Herzen für Deine Unterstützung.

Wenn Du selber eine Frage für den Podcast hast, dann schreib sie mir gerne (kurz und knackig) an mittraumawachsen@helperscircle.de Ich freue mich!

Wenn Du auf neue Podcastfolgen aufmerksam gemacht werden möchtest, dann abonniere gerne meinen kostenlosen Newsletter, meinen kleinen Rettungsanker für Dich. Dort teile ich nicht nur Termine mit Dir, auch Wissen und Erfahrungen.

Nun wünsche ich Dir erst einmal viel Freude beim Hören.

Alles Liebe
Kati

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von mittraumawachsen.podigee.io zu laden.

Inhalt laden