Hilfreiche Signale für Erwachsene, um mögliche Hinweise auf ein Trauma bei Kindern zu bekommen

Diese Frage wurde aus der Hörer*innenschaft an mich gerichtet und taucht in meinen Fortbildungen auch immer wieder auf. Diese Folge Folge soll besonders Menschen, die mit Kindern arbeiten und diese nicht im häuslichen Kontext kennen, unterstützen, Signale von Kindern besser interpretieren zu können, um auf eine mögliche Traumatisierung aufmerksam gemacht zu werden.

Immer noch leben viel zu viele Kinder in nicht sicheren Zuhauses und erleben dirt Gewalt, Erniedrigung, (sexuellen) Missbrauch, Vernachlässigung. Lehrkräfte, Erzieher*innen verbringen viel Zeit mit den Kindern, können einen sicheren Ort schaffen und können wichtige Personen sein, um die Not von Kindern zu erkennen.

Ich hätte noch wesentlich ausführlicher über mehr Anzeichen sprechen können, vielleicht mache ich irgendwann noch eine zweite Folge dazu. Schreib mir doch gerne konkrete Fragen, die Du zu dem Thema hast, dann kann ich diese aufgreifen.

Allgemein gilt: Wenn Du das Gefühl hast, da könnte es einem Kind nicht gut gehen, dann hol Dir Unterstützung. Durch Kolleg*innen, Freund*innen, Therapeut*innen, Kinderschutz, Jugendamt und habt ein Auge auf das Kind und habt den Mut zu handeln.

In dieser Folge erfährst Du:

  • wie sich Schocktrauma und Entwicklungstrauma voneinander unterscheiden
  • wie Schocktrauma zu einem Entwicklungstrauma führen kann
  • warum die Integration von frühkindlichen Impulsen wichtig ist
  • was Du tun kannst, wenn Du die Vermutung hast, dass einige frühkindliche Impulse nicht vollständig integriert wurden
  • welche Überlebensimpulse welche Hinweise geben können, um eine mögliche Traumatisierung zu erkennen

Shownotes:


Den Podcast “Mit Trauma wachsen” findest Du auch auf allen gängigen Podcast-Kanälen

Wenn Dir der Podcast gefallen hat und Du mich und mein Team mit unserer Arbeit unterstützen möchtest, habe ich eine Bitte an Dich:

  • abonniere bitte den Podcast
  • like diese Folge
  • kommentiere sie und
  • teile sie gerne mit anderen.

Auch hier sind wilde Algorithmen am Werk, die mitbekommen, ob ein Podcast für die Menschen relevant ist oder nicht. Je mehr Interaktion geschieht, desto mehr Menschen wird der Podcast vorgeschlagen.

Wenn Du Fragen oder Kommentare hast, was Dich in dieser Folge bewegt hat, kannst Du diese natürlich auch immer bei Instagram (@helperscircle) unter den entsprechenden Post setzen.

Denn wie wäre die Vorstellung, wenn ganz viele Menschen diesen Podcast hören würden und so mehr Kinder (und Erwachsene) gemeinsam an und mit Trauma wachsen könnten? Ich fände das ziemlich genial. Danke von Herzen für Deine Unterstützung.

Wenn Du selber eine Frage für den Podcast hast, dann schreib sie mir gerne (kurz und knackig) an mittraumawachsen@helperscircle.de Ich freue mich!

Wenn Du auf neue Podcastfolgen aufmerksam gemacht werden möchtest, dann abonniere gerne meinen kostenlosen Newsletter, meinen kleinen Rettungsanker für Dich. Dort teile ich nicht nur Termine mit Dir, auch Wissen und Erfahrungen.

Nun wünsche ich Dir erst einmal viel Freude beim Hören.

Alles Liebe
Kati

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von mittraumawachsen.podigee.io zu laden.

Inhalt laden