MIT TRAUMA WACHSEN

Das Leben ist schön &
scheißen-anstrengend

Für Adoptiv-/Pflege-/Eltern
mit traumatisierten Kindern
und ihre Lehrkräfte, Erzieher*innen und Zugehörigen

Um zu erfahren was wir für dich haben, führe den Mauszeiger über die Symbole …

Berühre die Symbole und erfahre mehr …

Tauchst Du ein bisschen mit ab?

Wir Menschen sind Herdentiere.

Es verändert Dein Leben

Nimm Dir eine Minute Zeit

Fühlt sich anders an, oder?

Bist du bereit?

Schau mal, wie ruhig es hier ist.

Ruh Dich aus. Du hast viel getan. Und wie das am Meeresgrund ja manchmal so ist: Dort liegt manchmal ein Schatz.

Dieser Schatz bist Du. Du bist gewachsen. Du bist so viel reicher an Resilienz, an Selbstregulationsfähigkeit, an Wissen über die Funktionsweise des Nervensystem, Du kannst Dein Adoptiv-/Pflege-/Kind nun viel besser lesen. Und vor allem ist es hie runten nicht mehr allein. Es hat Dich an seiner*ihrer Seite, in diesen Tiefen.

Danke Dir für die Reise. Ich bin stolz auf Dich.

Hast du endlich mal Ruhe?

Ich hoffe, Du hast Dich nicht im Badezimmer verstecken müssen, damit Du mal ungestört sein kannst. Ich habe auf jeden Fall eine kleine Reise für Dich vorbereitet. Tauchst Du ein bisschen mit ab?

Manchmal muss es schnell gehen.
Zack, alles auf einen Blick.

Alles klaro, klick hier und Du siehst alle Veranstaltungen auf einen Blick: Workshops, online-Kurse, Jahrestraining.

Adoptiv-/Pflegekinder & Trauma - Hier Gibt Es Pausenlektüre Für Dich.

Lies Dir hier meinen Fachartikel aus der PFAD durch sowie das Interview mit mir vom Cornelsen Verlag und bekomme einen Eindruck von dem, was die Tauchgänge hier verändern können.

Newsletter

Damit Du von Anfang an mit mir in Verbindung bleiben kannst, kannst Du Dich für meinen kleinen Rettungsanker eintragen, in welchem ich Dir unregelmäßig regelmäßig von meinen Tauchgängen und Abenteuern berichte, Trauma-Fragen beantworte, manchmal mit hilfreichen Tipps zur Seite stehe und Dir manchmal einfach etwas Schönes in Deinen Alltag bringe.

SCHÖNE SCHEIßE
Manchmal wird die See etwas rauher und Wellen bringen uns in Bewegung.

Mit den kostenlosen S-O-S Übungen, kannst Du Dir selber in stürmischen Zeiten Dein Rettungsring sein. Hole Dir jetzt das Video zum Mitmachen und die Audio-Datei zum Runterladen – Stressregulation für unterwegs.

Auch dein Kind ist manchmal von den Wellen des Lebens arg gebeutelt.

Mit dem kostenlosen Video, dem pädagogisvchen Begleitmaterial und dem Schmetterlings-Buch kannst du mit einigen Flügelschlägen die Wellen brechen und Deinem Kind von Anfang die Angst vor stürmischen Zeiten nehmen.

Neugierig geworden?

Jetzt wird es erst richtig spannend. Tauche nun mit uns hinab in die Welt des Nervensystems und entdecke unbekannte Welten.

Wann hast du das letzte mal durchgeschlafen?

In dieser regelmäßigen online Zoom Gruppe treffen wir uns 1x pro Woche und trainieren “effizientes Schlafen”: schneller einschlafen und dann möglichst erholsam.

Ich bringe alle mit den S-O-S Übungen ins Bett. Du schläfst besser und (!) trainierst gleichzeitig Dein Nervensystem, um Dich im Alltag schneller regulieren zu können. Ziemlich genial. Die Regelmäßigkeit macht den Unterschied.

Ja, die Tiefe des Meeres birgt eine Fülle an Leben, an Wissen & an Erfahrungen.

Bist Du bereit für Deinen ersten begleiteten Tiefgang?

Der online Kurs “Einführung in die S-O-S Übungen zur Emotionalen Ersten Hilfe und Stressregulation” nimmt Dich zu einem ersten Tauchgang in die Welt des Nervensystems mit. Unser Einstiegs-Highlight!

Hui. Hier kannst du die erste Tauch-Prüfung ablegen!
Also Level Badewanne bis "Kleiner See" würde ich sagen.

Hast Du Lust bekommen, selber die S-O-S Übungen zur Emotionalen Ersten Hilfe & Stressregulation weiter zu geben? Du könntest in Kitas, Schulen, Familienzentren & Co gehen und dort den Kleinen & Großen zeigen, wie sie im Alltag mit Wellengang umgehen können. Du bekommst allen Support, den Du brauchst.

Krass? Ja, finde ich auch.

Und? Wie Ist Es Dir Bei Deinen Ersten Tauchgängen Hier Ergangen?

Hast Du die Unterwasserwelt schon ein wenig erkunden können? Hast Du etwas Neues entdeckt? Verändert es Deinen Blick auf die Dinge an Land?

Hier kannst Du direkt den nächsten Schritt wagen.
Hier wirst Du einen neuen Aspekt genauer betrachten, also ich meine so richtig intensiv betrachten: Ich sage nur “gesunde Grenzen”.
Puuh. Da steigen viele aus. Oder werden erst recht neugierig.

Wir Menschen Sind Herdentiere

Und weil unser Überleben als Herde von unserer Kommunikation miteinander abhängt, haben wir im Laufe der Evolution einen speziellen Nerven entwickelt, der uns erlaubt, in sozialen Kontakt miteinander zu gehen: den ventralen Vagusnerv. Ist dieser aktiv, dann können wir empathisch anderen Menschen begegnen, wir können unserem Gegenüber in die Augen schauen, wir können alle “Small-Talk” Frequenzen hören und unsere Stimme modulieren. Der ventrale Vagus ist jedoch nur aktiv, wenn wir uns sicher genug fühlen. Das heißt: Immer, wenn wir uns nicht sicher genug fühlen, sind wir von unserer Physiologie her gar nicht in der Lage, in Kontakt zu gehen. Wir hören auch unter Umständen einige Frequenzen nicht mehr und bekommen auch eine wenig variierende Stimme.
Wenn Dein Kind Dich nicht anschauen kann, dann heißt das unter Umständen, dass es sich nicht sicher genug fühlt.
Ist doch interessant, oder?Wenn Du das weißt, was würdest Du dann anders machen?

Team

Jetzt sind wir hier schon soweit miteinander getaucht und ich habe mich Dir noch gar nicht vorgestellt. Das möchte ich jetzt mal schnellstens nachholen. Die Kurzfassung: Ich bin Kati, ich bin Traumatherapeutin und leitende Tauchlehrerin hier. Ich liebe meine Kinder, mein Leben und meine Arbeit.

Wenn Du ein paar vielleicht überraschende Details über mich erfahren möchtest, dann schau direkt hier weiter. Da stelle ich Dir zudem auch mein Team vor. Denn ich mache das ja nicht alles alleine hier. Nur zusammen schaffen wir solche Dinge.

Fühlst Du Dich Wohl Hier Auf Deiner Kleinen Abenteuerreise In Die (Un-)Tiefen Des Meeres (Oder Nervensystems)?

Hast Du schon Spannendes erlebt? Hast Du auch Erkenntnisse für Deine Überwasserwelt mitnehmen können? Oder hast Du Schwierigkeiten damit, das Neue richtig in Deinen Alltag zu integrieren? Wünschst Du Dir regelmäßige Impulse, um dran zu bleiben? Vielleicht sogar manchmal einen kleinen Tritt in den Hintern – äh ich meine eine liebevolle Erinnerung?

Da geht es Dir nicht alleine so!

In der helpers circle Community triffst Du nicht nur so Menschen wie Dich, sondern bekommst auch regelmäßigen Input und die Möglichkeit des gemeinsamen Praktizierens der S-O-S Übungen und die Challenges für die Kontinuität im Veränderungsprozess. Und noch einiges mehr …

Schau mal vorbei. Ist echt gut dort.

Symptome

Wusstest Du eigentlich, dass jedes “anstrengende” Verhalten oder jedes Symptom, was wir (oder die Menschen um uns herum) haben, immer einen guten Grund hat?

Der ist manchmal nicht so leicht zu erkennen, manchmal werden wir vielleicht auch nie herausfinden, was der ursprüngliche Grund war, aber Du kannst davon ausgehen, dass jedes Verhalten, jedes Symptom daraus entstanden ist, dass Dein Nervensystem Dich geschützt hat.

Manchmal hat es halt mit diesem Schutz nicht wieder aufgehört, obwohl die äußeren Bedingungen sich bereits verändert haben.

Was wäre anders, wenn Dein Nervensystem ein Update bekäme und merken würde, dass die Situation heute eine ganz andere ist als damals und es anders reagieren kann?

Ich verrate Dir: Es verändert Dein Leben.

Sehen Diese Unterwasserwesen Nicht Einfach Toll Aus?

Was nimmst Du wahr, während Du Dir diese Schönheiten der Tiefe so anschaust?

Schau doch mal, ob Du irgendwelche Informationen über Körperempfindungen, Sinneseindrücke, Bewegungen/Bewegungsimpulse, Emotionen/Gefühle, Gedanken oder Verbundenheit wahrnehmen kannst. Nimm Dir eine Minute Zeit.

So, Nun Sind Wir Hier In Ganz Schön Dunkle Gefilde Abgestiegen.

Fühlt sich anders an, oder?

Nimmst Du einen Unterschied zu vorhin wahr? Nimm Dir auch hier gerne wieder einen Moment Zeit: Wasnimmst Du wahr?

Falls es Dir zu unheimlich ist, tauche wieder ein Stück weiter nach oben, da sind die schönen Medusen. Beobachte dort noch einmal die Veränderung in Dir.

Der Laternenfisch bringt hier noch mal etwas Licht ins Dunkel.

Wenn Du eine regelmäßige Begleitung zu Deinen Fragen zu Deinem Adoptiv-/Pflege-/Kind möchtest, dann kann ich Dir die Supervisionsgruppe für “Fallfragen” empfehlen. Da findest Du nicht nur Menschen, die sich wie Du unermüdlich für traumatisierte Kinder einsetzen, sondern Du hast auch Zugriff auf mein ganzes Wissen und meine ganze Erfahrung als Traumatherapeutin, als Mutter, als Kati, als Mensch.

Ich hatte während meine Kinder kleiner waren immer Therapieausbildungsgruppen. Ohne die wäre ich sehr oft am Arsch gewesen.

Mein Traum ist, dass alle Adoptiv-/Pflege-/Eltern eine Anlaufstelle für ihre Fragen haben.

In der Supervisionsgruppe

Hier ist es definitiv nicht mehr so gemütlich.

Doch im Alltag begegnen wir diesen unliebsamen Gestalten trotzdem. Nur weil wir gerne die Augen vor ihnen verschließen würden, verschwinden sie nicht. Leider.

Du hast nun schon ein bisschen Erfahrung in den Tiefen der Unterwasserwelt gesammelt. Du hast ein paar Tools kennen gelernt, kennst Deine Fähigkeiten, Deine Ausrüstung und Deine Crew.

Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter.

Wir wagen uns an unsere Emotionen. Nach dieserm Training wirst Du ihnen so furchtlos wie noch nie begegnen.

Und ich verspreche glaube ich nicht zu viel, dass Du sie zu schätzen weisst, wenn wir diese Tiefen erobert haben. Denn eigentlich sind sie der Hammer.

Du fragst dich, was denn jetzt hier unten noch kommen kann?

In diesen dunklen Tiefen? Nimt das denn gar kein Ende hier? Die Emotionen haben wir doch nun schon erledigt. Was um Himmels willen will ich denn hier unten???

Und ich sage Dir: Dies wird der Tauchgang zum Mariannengraben, dem tiefsten Grund der Welt. Doch diese Tiefen sind nicht für jede*n etwas.

ICH STELLE DIR ALSO ERNEUT DIE FRAGE:
BIST DU BEREIT?

Hier ist es definitiv nicht mehr so gemütlich.

Doch im Alltag begegnen wir diesen unliebsamen Gestalten trotzdem. Nur weil wir gerne die Augen vor ihnen verschließen würden, verschwinden sie nicht. Leider.

Du hast nun schon ein bisschen Erfahrung in den Tiefen der Unterwasserwelt gesammelt. Du hast ein paar Tools kennen gelernt, kennst Deine Fähigkeiten, Deine Ausrüstung und Deine Crew.

Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter.

Wir wagen uns an unsere Emotionen. Nach dieserm Training wirst Du ihnen so furchtlos wie noch nie begegnen.

Und ich verspreche glaube ich nicht zu viel, dass Du sie zu schätzen weisst, wenn wir diese Tiefen erobert haben. Denn eigentlich sind sie der Hammer.