SOLI-Aktion:
Spende ein Schmetterlingsbuch
an Familien in Not

VON KATI BOHNET

Diese Sonderedition entstand im Sommer 2021, als Teile Deutschlands und Europas massiv von Überschwemmungen getroffen wurden. Wir haben damals 900 gespendete Bücher in die betroffenen Gebiete verschickt – an (Grund-)Schulen, Kindergärten und Privatpersonen. 

Mittlerweile bekommen wir nur noch vereinzelt Nachfragen von Betroffenen der Hochwasserkatastrophe, sodass wir uns ein weiteres Projekt ausgesucht haben, dem wir gerne Schmetterlingsbücher zur Verfügung stellen möchten.

Denn die  großen und die kleinen Alltagskatastrophen gibt es jederzeit, überall.

Das SOLI Buch soll weiter Unterstützung für Familien in Not sein.  Alle Bücher die gespendet werden, gehen nun an Mechthild Schroeter-Rupieper und ihr Institut Lavia – Familientrauerbegleitung. Mechthild hat die Familientrauerbegleitung in den deutschsprachigen Raum gebracht und ist DIE Expertin auf diesem Gebiet. Mit ihrem Institut unterstützt sie Familien und vor allem Kinder nach einem Verlust.

Dort werden die Schmetterlingsbücher gut zum Einsatz kommen.

Kinder brauchen besonderen Schutz bei den großen und kleinen (Alltags-) Katastrophen

Denn gerade Kinder sind Katastrophen, hohem Stress und Krisen schutzlos ausgeliefert. Ihre Nervensysteme sind oft auf die Co-Regulation durch erwachsene Bezugspersonen angewiesen. Erst durch Co-Regulation können Kinder sich selber regulieren und eine Fähigkeit zur Selbstregulation entwickeln.

Insbesondere bei (Alltags-)Katastrophen, sind aber ja meist Kinder UND Erwachsene betroffen. Die Erwachsenen sind ebenso in erhöhter Stressaktivierung und haben mit ihrer eigenen Selbstregulation zu kämpfen.

Das Vorlese- und Mitmachbuch “Die Reise des Schmetterlings – Stressregulation für Kinder” ist eine wunderbare Möglichkeit, sich sowohl als erwachsene vorlesende Person zu regulieren als auch dem Adoptiv-/Pflege-/Bonus-/Bauch-Kind diese Fähigkeit zu vermitteln.

In die Geschichte des kleinen Schmetterlings Jona sind die S-O-S Übungen zur Emotionalen Ersten Hilfe und Stressregulation integriert. Kinder ab ca. 3 Jahren können so spielerisch und völlig “untherapeutisch” Übungen zur Stressregulation mitmachen. So können angestaute Emotionen in Fluss gebracht und das Nervensystem bei der Selbstregulation unterstützt werden.

 


Weiterführende Angebote: Verstehen der neurobiologischen Hintergründe

Da jedes Kind unterschiedliche Unterstützung benötigt und die Arbeit mit Gruppen in Schulen und Kitas noch einmal anders ist, habe ich kurzfristig für interessierte Menschen einen Extra-Workshop ins Angebot aufgenommen, der Dir viele neurobiologische Hintergründe und Prinzipien zu den einzelnen Übungen vermittelt und sich ganz konkret mit der Anwendung für Kinder beschäftigt (siehe “Training zur*zum S-O-S Übungsleiter*in für Kinder“).

Kati Bohnet ist Gestalt- und Traumatherapeutin (Somatic Experiencing – SE), HP Psych, Autorin und Diplom-Mathematikerin / Informatikerin. Sie arbeitet mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in ihrer Praxis in Berlin. Sie ist Gründerin und Leiterin von helpers circle, wo sie mit ihrem Team das Wissen um die Funktionsweise des Nervensystems an Erwachsene, die mit Kindern leben und arbeiten, in Form von online- und vor Ort Veranstaltungen, Gruppen, Podcast (mit Trauma wachsen – Kinder somatisch begleiten) teilt. Um ein traumatisierten Kind in den (Un-)Tiefen begleiten zu können, ist es unausweichlich, sich auch selber mit seinen eigenen (Un-)Tiefen zu beschäftigen.

Kati Bohnet

Das sagen Leser*innen über „Die Reise des Schmetterlings“

Buchrezension von Christopher End (AVE-Institut)

„Die Reise des Schmetterlings“ ist ein Bilderbuch mit einfachen Übungen zur Stressregulation, eingebettet in eine Geschichte. Die Traumatherapeutin Kati Bohnet hat damit einen spielerischen und praxisorientierten Zugang für Kinder im Kita- und Grundschulalter geschaffen.
„Jona ist ein Schmetterling, wild und schön und ungestüm“, beginnt die Geschichte, welche die Reise einer Schmetterlingsdame einleitet.

Christopher End