Podcast #7 – Julian Stranzky

Das Glück & das Leid des Helfens

Julian Stranzky ist Mitbegründer der Kampagne „Pflegestufe rot“. Er selbst kommt aus der Pflege, hat 15 Jahre in der Behindertenhilfe und Sozialbetreuung gearbeitet – und steht heute bei Rehcura auf der Seite des Arbeitgebers.

In der Pflege steht die Ampel auf Rot. Das ist nicht neu. Und trotzdem verändert sich nicht viel. Im Gegenteil, die Situation vieler Pflegekräfte verschärft sich immer mehr. Nicht zuletzt durch Corona. Ein Gutes hat das Ganze ja: Eben diese Missstände werden nun exzessiv in die Gesellschaft getragen. Es wird mehr denn je über die prekäre Lage von Pflegekräften gesprochen. Es wird applaudiert … Das reicht aber beim besten Willen nicht. APPLAUS REICHT NICHT AUS!

Julian setzt sich mit seiner Kampagne „Pflegestufe rot“ für mehr ein als Applaus. Danke für diesen gesamtgesellschaftlich wichtigen Beitrag!


Wenn du noch mehr wissen möchtest,
legen wir dir die Website von „Pflegestufe rot“ ans Herz.

Dort kannst du das kurze Video „Applaus reicht nicht aus“ anschauen und selbst ein Zeichen setzen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Über diesen Podcast

Warum ist es so erfüllend, anderen zu helfen? Und was ist die größte Herausforderung dabei? „Das Glück & das Leid des Helfens“ macht Helfende aus verschiedensten Bereichen sichtbar, die sich mit ganzem Herzen für andere Menschen engagieren. Beruflich, ehrenamtlich oder privat.

In jeder Podcast-Folge interviewt Kati Bohnet, Traumatherapeutin und Gründerin des Bildungszentrums helpers circle, einen anderen Gast. Dabei steht immer die wichtigste Frage des Helfenden-Daseins im Mittelpunkt: Wie kann man das langfristig gut und gesund machen?

So entsteht ein inspirierender Austausch mit hohem Erkenntniswert. Es geht um Freude und Frust, um Ressourcen und Balance, um Selbstfürsorge und gesunde Grenzen. Themen also, die uns alle betreffen. Denn unsere Gesellschaft braucht Hilfsbereitschaft – in Zukunft mehr denn je.

von und mit Kati Bohnet

Neueste Kommentare